zur Kasse insgesamt: 0,00 €
Vorschriften

ORDNUNG

Version 1.6 vom 10. Januar 2018

ORDNUNG DES ONLINE-SHOPS

CAPELLOSTORE.EU

 

INHALTSVERZEICHNIS:

ALLGEMEINE BESTIMMUNGEN

ELEKTRONISCHE DIENSTLEISTUNGEN IM ONLINE-SHOP

BEDINGUNGEN ZUM ABSCHLUSS EINES KAUFVERTRAGES

ZAHLUNGSMETHODEN UND -FRISTEN FÜR DAS PRODUKT

KOSTEN, METHODEN UND FRIST DER LIEFERUNG UND ABHOLUNG DES PRODUKTES

PRODUKTREKLAMATION

AUSSERGERICHTLICHE METHODEN ZUR ÜBERPRÜFUNG VON REKLAMATIONEN UND GELTENDMACHUNG VON ANSPRÜCHEN UND GRUNDSÄTZE BEZÜGLICH DES ZUGANGES ZU DIESEN VERFAHREN

ABTRETUNGSRECHT VOM VERTRAG

BESTIMMUNGEN BEZÜGLICH DER UNTERNEHMER

PERSONENBEZOGENE DATEN IM ONLINE-SHOP

SCHLUSSBESTIMMUNGEN

 

Der Online-Shop www.capellostore.eu kümmert sich um die Rechte der Verbraucher. Der Verbraucher kann nicht auf die ihm im Gesetz über die Verbraucherrechte eingeräumten Rechte verzichten. Vertragsbestimmungen, die für den Verbraucher weniger günstig sind als die Bestimmungen des Gesetzes über die Verbraucherrechte, sind ungültig und an ihrer Stelle gelten die Bestimmungen des Gesetzes über Verbraucherrechte. Daher bezwecken die Bestimmungen dieser Ordnung nicht den Ausschluss oder Einschränkung jeglicher Verbraucherrechte, die diesen aufgrund von verbindlichen Rechtsvorschriften gewährt wurden und mögliche Zweifel sollten zugunsten des Verbrauchers erklärt werden. Im Falle einer Nichtübereinstimmung zwischen den Bestimmungen dieser Ordnung und den obigen Vorschriften, haben diese Vorschriften Vorrang und sollten angewendet werden.

1. ALLGEMEINE BESTIMMUNGEN

1.1 Der Online-Shop unter der Adresse www.capellostore.eu verfügbar, der von COLEX sp. z o.o. geführt wird, die eine Gewerbetätigkeit führt, welche in das Landesgerichtsregister der Republik Polen vom Wirtschaftsminister geführt, eingetragen wurde und die folgende Adresse hat: ul. Koscielna 1, 42-609, Tarnowskie Góry. USt.-IdNr. 6452542984, Gewerbeanmeldungsnummer 361492383, E-Mail-Adresse: verkauf@capello.pl, Telefonnummer: +48 509 275 558 und +48 32 450 07 93.

1.2 Die vorliegende Ordnung richtet sich sowohl an Verbraucher als auch an Unternehmer, die den Online-Shop nutzen, es sei denn, die gegebene Bestimmung der Ordnung etwas anderes bestimmt und sich ausschließlich an Verbraucher oder Unternehmer richtet.

1.3 Der Verwalter von personenbezogenen Daten, die im Zusammenhang mit der Umsetzung der Bestimmungen dieser Ordnung verarbeitet werden, ist der Dienstleister. Die personenbezogenen Daten werden zu Zwecken, im Bereich und auf der Grundlage der in der Ordnung des Online-Shops festgelegten Grundsätzen. Die Bereitstellung personenbezogener Daten ist freiwillig. Jede Person, deren personenbezogene Daten vom Dienstleister verarbeitet werden, hat das Recht, ihre Inhalte einzusehen und sie zu aktualisieren und zu berichtigen.

1.4 Definitionen:

ARBEITSTAG – ein Tag von Montag bis Freitag, außer der Feiertage.

ANMELDEFORMULAR – Formular im Online-Shop verfügbar, mit dem ein Konto erstellt werden kann.

BESTELLFORMULAR – elektronische Dienstleistung, ein im Online-Shop verfügbares interaktives Formular, mit dem Sie Bestellungen aufgeben können, insbesondere indem Produkte dem elektronischen Warenkorb hinzugefügt werden und die Bestimmung der Bedingungen des Kaufvertrags, einschließlich Liefer- und Zahlungsmethode.

KUNDE – (1) eine natürliche Person, die eine volle Geschäftsfähigkeit hat, und in Fällen, die in den allgemein anwendbaren Vorschriften vorgesehen sind, auch eine natürliche Person mit beschränkter Geschäftsfähigkeit; (2) juristische Person; oder (3) eine Organisationseinheit ohne Rechtspersönlichkeit, der das Gesetz Rechtsfähigkeit gewährt; - welche einen Kaufvertrag mit dem Verkäufer abgeschlossen hat oder abschließen beabsichtigt.

ZIVILGESETZBUCH – das Zivilgesetzbuch vom 23. April 1964 (GBl. von 1964 Nr. 16, Pos. 93, in der geänderten Fassung).

KONTO – elektronische Dienstleistung, mit einem durch den Dienstleistungsempfänger angegebenen individuellen Namen (Login) und Passwort bezeichneten Satz an Ressourcen im IT-System des Dienstleisters, in welchem, die durch den Dienstleistungsempfänger angegebenen Daten und Informationen über die von ihm im Online Shop aufgegebenen Bestellungen gesammelt werden.

NEWSLETTER – elektronische Dienstleistung, elektronischer Verteilungsdienst, der vom Dienstleister per E-Mail geleistet wird, welcher allen diesen Dienst nutzenden Dienstleistungsempfängern den automatischen Erhalt vom Dienstleister zyklischer Inhalte der nachfolgenden Ausgaben des Newsletters, welcher Informationen über Produkte, Neuheiten und Sonderangebote im Online-Shop enthält, ermöglicht.

PRODUKT – im Online-Shop verfügbare bewegliche Sache, die den Gegenstand des Kaufvertrags zwischen dem Kunden und dem Verkäufer darstellt.

ORDNUNG – die vorliegende Ordnung des Online-Shops.

ONLINE-SHOP – der Online-Shop des Dienstleisters, der unter der Internet-Adresse www.capellostore.eu auf der Online-Shop-Plattform verfügbar ist.

VERKÄUFER; DIENSTLEISTER – COLEX sp. z o.o. die die Gewerbetätigkeit www.capellostore.eu führt, welche in das Landesgerichtsregister der Republik Polen vom Wirtschaftsminister geführt, eingetragen wurde und die folgende Adresse hat: ul. Koscielna 1, 42-609, Tarnowskie Góry und Korrespondenzadresse: ul. Koscielna 1, 42-609, Tarnowskie Góry, USt.-IdNr. 6452542894, Gewerbeanmeldungsnummer 361492383, E-Mail-Adresse: verkauf@capello.pl, Telefonnummer: +48 509 275 558.

KAUFVERTRAG – Produktkaufvertrag, der zwischen dem Kunden und dem Verkäufer über den Online-Shop abgeschlossen wird oder abgeschlossen wurde.

ELEKTRONISCHE DIENSTLEISTUNG – eine auf dem elektronischen Wege vom Dienstleister zu Gunsten des Dienstleistungsempfängers über den Online-Shop geleistete Dienstleistung.

DIENSTLEISTUNGSEMPFÄNGER – (1) eine natürliche Person, die eine volle Geschäftsfähigkeit hat, und in Fällen, die in den allgemein anwendbaren Vorschriften vorgesehen sind, auch eine natürliche Person mit beschränkter Geschäftsfähigkeit; (2) juristische Person; oder (3) eine Organisationseinheit ohne Rechtspersönlichkeit, der das Gesetz Rechtsfähigkeit gewährt; - welche die elektronische Dienstleistung nutzt oder zu nutzen beabsichtigt

GESETZ ÜBER VERBRAUCHERRECHTE, GESETZ – Gesetz vom 30. Mai 2014 über Verbraucherrechte (GBl. von 2014, Position 827 mit späteren Änderungen).

BESTELLUNG – eine Willenserklärung des Kunden, die unter Verwendung des Bestellformulars abgegeben wird und unmittelbar den Abschluss eines Produktkaufvertrags mit dem Verkäufer bezweckt.

2. ELEKTRONISCHE DIENSTLEISTUNGEN IM ONLINE-SHOP

2.1 In dem Online-Shop sind folgende elektronische Dienstleistungen verfügbar: Konto, Bestellformular und Newsletter.

Konto – die Nutzung des Kontos ist nach der Ausführung von insgesamt drei weiteren Schritten durch den Dienstleistungsempfänger möglich – (1) Ausfüllen des Anmeldeformulars, (2) Klicken auf das Feld Konto erstellen und (3) Bestätigung der Absicht der Erstellung eines Kontos durch das Klicken in den bestätigenden Link, welcher automatisch an die angegebene E-Mail-Adresse versendet wurde. Es ist notwendig, dass der Dienstleistungsempfänger im Anmeldeformular die folgenden Daten des Dienstleistungsempfängers angibt: Vor- und Nachname/Firmenname, Adresse (Straße, Haus- / Wohnungsnummer, Postleitzahl, Ort, Land), E-Mail-Adresse, Kontakttelefonnummer und Passwort. Im Falle von Dienstleistungsempfängern, die keine Verbraucher sind, ist es auch notwendig, den Firmennamen und die USt.-IdNr. anzugeben.

Die elektronische Dienstleistung Konto wird auf unbestimmte Zeit kostenlos geleistet. Der Dienstleistungsempfänger kann jederzeit und ohne Angabe von Gründen das Konto löschen (Verzicht auf das Konto), indem er eine entsprechende Aufforderung an den Dienstleister richtet, insbesondere per E-Mail an die Adresse: verkauf@capello.pl oder auch schriftlich an folgende Adresse: Koscielna 1, 42-609, Tarnowskie Góry.

Bestellformular – die Verwendung des Bestellformulars beginnt mit dem Hinzufügen durch den Kunden des ersten Produkts in den elektronischen Warenkorb im Online-Shop. Die Aufgabe einer Bestellung erfolgt, nachdem der Kunde insgesamt zwei aufeinanderfolgende Schritte ausgeführt hat – (1) nach dem Ausfüllen des Bestellformulars und (2) Klicken auf der Webseite des Online-Shops nach dem Ausfüllen des Bestellformulars des Feldes „Einkaufsbestätigung“ – bis zu diesem Zeitpunkt gibt es die Möglichkeit einer selbstständigen Modifizierung der eingeführten Daten (zu diesem Zweck sollte man sich nach den angezeigten Nachrichten und Informationen richten, die auf der Webseite des Online-Shops verfügbar sind). Es ist notwendig, dass der Kunde im Bestellformular die folgenden Daten bezüglich des Kunden angibt: Vor- und Nachname/Firmenname, Adresse (Straße, Haus- / Wohnungsnummer, Postleitzahl, Ort, Land), E-Mail-Adresse, Kontakttelefonnummer und Daten bezüglich des Kaufvertrages: Produkt/e, Anzahl des/der Produktes/Produkte, Lieferort und -methode des/der Produktes/Produkte, Zahlungsmethode. Im Falle von Kunden, die keine Verbraucher sind, ist es auch notwendig, den Firmennamen und die USt.-IdNr. anzugeben.

Die elektronische Dienstleistung des Bestellformulars wird kostenlos geleistet, hat einen einmaligen Charakter und endet mit der Aufgabe der Bestellung per Bestellformular oder wenn der Dienstleistungsempfänger vorher die per Bestellformular aufgegebene Bestellung aufgibt.

Newsletter – die Nutzung des Newsletters erfolgt nach der Eingabe im Lesezeichen „Newsletter“, der auf der Webseite des Online-Shops angezeigten E-Mail-Adresse, an die weitere Ausgaben des Newsletters gesendet werden sollen und dem Klicken auf das Feld „Abonnieren“. Man kann den Newsletter auch abonnieren, indem man das entsprechende Kontrollkästchen während der Erstellung des Kontos markiert – mit dem Zeitpunkt der Erstellung des Kontos abonniert der Dienstleistungsempfänger den Newsletter.

Die elektronische Dienstleistung Newsletter wird auf unbestimmte Zeit kostenlos geleistet. Der Dienstleistungsempfänger kann jederzeit und ohne Angabe von Gründen den Erhalt des Newsletters stornieren (Verzicht auf den Newsletter), indem er eine entsprechende Aufforderung an den Dienstleister richtet, insbesondere per E-Mail an die Adresse: sklep@capellostore.eu oder auch schriftlich an folgende Adresse: Koscielna 1, 42-609, Tarnowskie Góry.

2.2 Technische Voraussetzungen, die für die Zusammenarbeit mit dem vom Dienstleister genutzten IT-System erforderlich sind: (1) Computer, Laptop oder ein anderes Multimediagerät mit Internetzugang; (2) Zugang zur Mailbox; (3) Internetbrowser: Mozilla Firefox Version 11.0 und höher oder Internet Explorer Version 7.0 und höher, Opera Version 7.0 und höher, Google Chrome Version 12.0.0 und höher; (4) empfohlene Mindestbildschirmauflösung: 1024x768; (5) Einschalten in dem Internetbrowser der Speicherung von Cookie-Dateien und Javascript-Unterstützung.

2.3 Der Dienstleistungsempfänger ist verpflichtet, den Online-Shop in Übereinstimmung mit dem Gesetz und guten Sitten, unter Beachtung der Persönlichkeits- und Urheberrechte sowie des geistigen Eigentums des Dienstleisters und Dritter zu nutzen. Der Dienstleistungsempfänger muss Daten eingeben, die dem Tatbestand entsprechen. Dem Dienstleistungsempfänger wird untersagt, rechtswidrige Inhalte bereitzustellen.

2.4 Reklamationsverfahren

Reklamationen im Zusammenhang mit dem Leisten elektronischer Dienstleistungen durch den Dienstleister und sonstige Reklamationen mit dem Betrieb des Online-Shops verbunden (mit Ausnahme des Reklamationsverfahrens des Produkts, das unter Pkt. 6 der Ordnung angegeben wurde), kann der Dienstleistungsempfänger beispielsweise:

schriftlich an folgende Adresse einreichen: Koscielna 1, 42-609, Tarnowskie Góry.

in elektronischer Form per E-Mail an folgende Adresse: verkauf@capello.pl

Es wird empfohlen, dass der Dienstleistungsempfänger in der Beschreibung der Reklamation Folgendes angibt: (1) Informationen und Umstände in Bezug auf den Gegenstand der Reklamation, insbesondere Art und Datum des Auftretens der Unregelmäßigkeit; (2) Forderungen des Dienstleistungsempfängers; und (3) Kontaktdaten der reklamierenden Person – dies erleichtert und beschleunigt die Berücksichtigung der Reklamation durch den Dienstleister. Die im vorstehenden Satz genannten Anforderungen haben nur die Form einer Empfehlungen und beeinflussen nicht die Wirksamkeit der Reklamationen, die ohne die empfohlene Beschreibung der Reklamation ausgegeben wurden.

Die Stellungnahme des Dienstleisters gegenüber den Reklamationen erfolgt unverzüglich, spätestens innerhalb von 14 Kalendertagen nach dem Datum dessen Erheben.

3. BEDINGUNGEN ZUM ABSCHLUSS EINES KAUFVERTRAGES

3.1 Der Abschluss des Kaufvertrags zwischen dem Kunden und dem Verkäufer erfolgt, nachdem der Kunde eine Bestellung unter Verwendung des Bestellformulars im Online-Shop gemäß Pkt. 2.1.2 der Ordnung, aufgegeben hat.

3.2 Der auf der Webseite des Online-Shops angezeigte Produktpreis ist in polnischen Zlotys angegeben und beinhaltet Steuern. Über den Gesamtpreis einschließlich der Steuern des Produkts, der der Gegenstand der Bestellung ist, sowie den Lieferkosten (einschließlich Gebühren für Transport, Lieferung und Postdienstleistungen) und anderer Kosten, und wenn es unmöglich ist, die Höhe dieser Gebühren zu bestimmen - über die Verpflichtung, diese zu bezahlen, wird der Kunde auf den Seiten des Online-Shops bei der Aufgabe der Bestellung informiert, einschließlich auch wenn der Kunde sich bereit erklärt, an einen Kaufvertrag gebunden zu sein.

3.3. Verfahren zum Abschluss eines Kaufvertrags im Online-Shop per Bestellformular

Der Abschluss des Kaufvertrags zwischen dem Kunden und dem Verkäufer erfolgt, nachdem der Kunde eine Bestellung im Online-Shop gemäß Pkt. 2.1.2 der Ordnung, aufgegeben hat.

Nach der Bestellungsaufgabe bestätigt der Verkäufer sofort ihren Eingang und nimmt gleichzeitig die Bestellung zur Ausführung an. Die Bestätigung des Eingangs der Bestellung und deren Annahme zur Ausführung erfolgt durch den Versand durch den Verkäufer einer entsprechenden E-Mail-Nachricht an die während der Bestellung angegebene E-Mail-Adresse des Kunden, die mindestens die Erklärungen des Verkäufers über den Eingang der Bestellung und deren Annahme zur Ausführung und Bestätigung des Abschlusses des Kaufvertrages enthält. Mit dem Erhalt durch den Kunden der oben genannten E-Mail-Nachricht wird ein Kaufvertrag zwischen dem Kunden und dem Verkäufer abgeschlossen.

3.4 Die Erfassung, Schutz und Zurverfügungstellung dem Kunden des Inhaltes des abgeschlossenen Kaufvertrages, erfolgt infolge (1) der Zurverfügungstellung dieser Ordnung auf der Online-Shop-Webseite und (2) Übersenden dem Kunden einer E-Mail-Nachricht, gemäß Pkt. 3.3.2. der Ordnung. Der Inhalt des Kaufvertrages wird zusätzlich im IT-System des Online-Shops des Verkäufers erfasst und gesichert.

4. ZAHLUNGSMETHODEN UND -FRISTEN FÜR DAS PRODUKT

4.1 Der Verkäufer stellt dem Kunden die folgenden Zahlungsmethoden im Rahmen des Kaufvertrags zur Verfügung:

Zahlung per Nachnahme bei der Abholung der Sendung.

Barzahlung bei der Selbstabholung.

Zahlung per Banküberweisung auf das Bankkonto des Verkäufers.

Elektronische Zahlungen und Zahlungen mit den Zahlungskarten Visa, Visa Electron, MasterCard, MasterCard, MasterCard Electronic, Maestro über Bluemedia.pl – mögliche aktuelle Zahlungsmethoden sind auf der Webseite des Online-Shops im Informationslesezeichen zu den Zahlungsmethoden und auf der Webseite http://www.bluemedia.pl angegeben.

Die Abwicklungen von Transaktionen mit elektronischen Zahlungen und Zahlungskarten erfolgen nach Wahl des Kunden über die Webseite Bluemedia.pl. Die Bedienung der elektronischen Zahlungen und der Zahlungen per Zahlungskarte wird bereitgestellt von:

BlueMedia.pl – Gesellschaft Blue Media S.A. mit dem Sitz in Sopot (Sitzadresse: ul. Powstańców Warszawy 6 81-718 Sopot), in das Unternehmerregister des Landesgerichtsregisters unter folgenden Nummer eingetragen: 0000320590, Registerakten durch das Amtsgericht Gdansk - Północ in Gdansk aufbewahrt, Grundkapital in Höhe von 2.000.000 PLN, vollständig eingezahlt, USt.-IdNr. 5851351185.

4.2. Zahlungsfrist:

Wählt der Kunde die Barzahlung bei Selbstabholung, Zahlung per Banküberweisung, elektronische Zahlung oder Zahlung per Kreditkarte, ist der Kunde verpflichtet, die Zahlung innerhalb von 7 Kalendertagen ab dem Datum des Abschlusses des Kaufvertrages zu tätigen.

Wählt der Kunde eine Zahlung per Nachnahme bei der Abholung der Sendung, ist der Kunde verpflichtet die Zahlung bei der Abholung der Sendung zu tätigen.

5. KOSTEN, METHODEN UND FRIST DER LIEFERUNG UND

ABHOLUNG DES PRODUKTES

5.1. Die Lieferung des Produkts ist auf dem Hoheitsgebiet der Republik Polen möglich.

5.2 Die Lieferung des Produkts an den Kunden ist zahlbar, sofern der Kaufvertrag nichts anderes vorsieht. Die Versandkosten des Produkts (einschließlich Transport-, Liefer- und Postgebühren) werden dem Kunden auf den Seiten des Online-Shops im Lesezeichen „Lieferkosten“ angegeben und während der Bestellungsaufgabe, einschließlich auch wenn der Kunde sich bereit erklärt, an einen Kaufvertrag gebunden zu sein.

5.3 Die Selbstabholung des Produktes durch den Kunden ist kostenlos.

5.4 Der Verkäufer stellt dem Kunden die folgenden Lieferungs- oder Abholmethoden des Produktes zur Verfügung:

Postsendung, Postsendung per Nachnahme.

Kuriersendung, Kuriersendung per Nachnahme.

Selbstabholung verfügbar unter der Adresse: ul. Koscielna 1, 42-609, Tarnowskie Góry, an Arbeitstagen von 09:00 bis 17:00 Uhr.

5.5 Die Lieferungsfrist des Produkts an den Kunden beträgt bis zu 14 Arbeitstage, sofern in der Beschreibung des Produkts oder während der Bestellungsaufgabe eine kürzere Frist angegeben wurde. Bei Produkten mit unterschiedlichen Lieferfristen ist das Lieferdatum die längste angegebene Frist, die jedoch keine 21 Arbeitstage überschreiten darf. Der Beginn des Ablaufs der Lieferungsfrist des Produkts an den Kunden wird wie folgt gezählt:

Wenn der Kunde die Zahlungsmethode per Banküberweisung, elektronische Zahlung oder Zahlungskarte wählt - ab dem Zeitpunkt der Gutschrift auf dem Bankkonto des Verkäufers oder dem Verrechnungskonto des Verkäufers.

Wenn der Kunde die Zahlungsmethode per Nachnahme wählt – ab dem Abschlussdatum des Kaufvertrags.

5.6. Die Frist der Abholbereitschaft des Produkts durch den Kunden – wenn der Kunde die Eigenabholung des Produktes gewählt hat, wird das Produkt innerhalb von bis zu 10 Arbeitstagen zur Abholung durch den Kunden bereit sein, es sei denn, in der Beschreibung des Produkts oder bei der Bestellungsaufgabe eine kürzere Frist angegeben wurde. Bei Produkten mit unterschiedlichen Frist der Abholbereitschaft, ist die Frist der Abholbereitschaft die längste angegebene Frist, die jedoch keine 21 Arbeitstage überschreiten darf. Der Kunde wird zusätzlich durch die Zusendung einer entsprechenden E-Mail-Nachricht an die während der Bestellung angegebene E-Mail-Adresse des Kunden über die Abholbereitschaft des Produkts informiert. Der Beginn des Ablaufs der Abholbereitschaftsfrist des Produkts durch den Kunden wird wie folgt gezählt:

Wenn der Kunde die Zahlungsmethode per Banküberweisung, elektronische Zahlung oder Zahlungskarte wählt - ab dem Zeitpunkt der Gutschrift auf dem Bankkonto des Verkäufers oder dem Verrechnungskonto des Verkäufers.

Wenn der Kunde die Barzahlung bei der Abholung wählt – ab dem Abschlussdatum des Kaufvertrags.

6. PRODUKTREKLAMATION
(GILT FÜR AB 25. DEZEMBER 2014 ABGESCHLOSSENE KAUFVERTRÄGE)

6.1. Die Grundlage und der Umfang der Haftung des Verkäufers gegenüber dem Kunden, wenn das verkaufte Produkt einen Sachmangel oder rechtlichen Mangel (Gewähr) hat, wurden durch die allgemein geltenden Rechtsvorschriften, insbesondere im Zivilgesetzbuch (insbesondere in art. 556-576 des Zivilgesetzbuch genannt), bestimmt.

6.2 Der Verkäufer ist verpflichtet, dem Kunden ein Produkt ohne Mängel zu liefern. Detaillierte Informationen zur Haftung des Verkäufers für Produktmängel und zu Berechtigungen des Kunden wurden auf der Webseite des Online-Shops in dem Lesezeichen „Warenreklamation“ bestimmt.

6.3 Eine Reklamation kann der Kunde zum Beispiel:

schriftlich an folgende Adresse einreichen: Koscielna 1, 42-609, Tarnowskie Góry.

in elektronischer Form per E-Mail an folgende Adresse: sklep@capellostore.eu

6.4. Es wird empfohlen, dass der Dienstleistungsempfänger in der Beschreibung der Reklamation Folgendes angibt: (1) Informationen und Umstände in Bezug auf den Gegenstand der Reklamation, insbesondere Art und Datum des Mangels; (2) Forderung bezüglich der Wiederherstellung der Übereinstimmung des Produktes mit dem Kaufvertrag oder Erklärung über die Preisminderung oder Zurücktreten vom Kaufvertrag und (3) Kontaktdaten der reklamierenden Person – dies erleichtert und beschleunigt die Berücksichtigung der Reklamation durch den Verkäufer. Die im vorstehenden Satz genannten Anforderungen haben nur die Form einer Empfehlungen und beeinflussen nicht die Wirksamkeit der Reklamationen, die ohne die empfohlene Beschreibung der Reklamation ausgegeben wurden.

6.5. Die Stellungnahme des Verkäufers gegenüber den Kundenreklamationen erfolgt unverzüglich, spätestens innerhalb von 14 Kalendertagen nach dem Datum dessen Erheben Wenn der Kunde, der ein Verbraucher ist, den Ersatz des Gegenstandes oder die Beseitigung des Mangels fordert oder er eine Preisminderungserklärung abgegeben hat, unter Angabe des Betrags, um den der Preis gesenkt werden soll und der Verkäufer hat keine Stellung bezüglich dieser Forderung innerhalb von 14 Kalendertagen genommen, wird angenommen, dass er diese Forderung als begründet ansieht.

6.6. Der Kunde, der die Berechtigungen aus der Gewähr ausübt, ist verpflichtet, das defekte Produkt an die folgende Adresse zu liefern: ul. Fabryczna 28, 42-600, Tarnowskie Góry. Im Falle eines Kunden, der ein Verbraucher ist trägt die Kosten der Lieferung des Produkts der Verkäufer, im Falle eines Kunden, der kein Verbraucher ist, trägt die Kosten für die Lieferung der Kunde. Wenn aufgrund der Produktart oder der Art seiner Montage, die Lieferung des Produktes durch den Kunden zu erschwert wäre, ist der Kunde verpflichtet das Produkt dem Verkäufer an dem Aufstellungsort des Produktes zur Verfügung zu stellen.

7. AUSSERGERICHTLICHE METHODEN ZUR ÜBERPRÜFUNG

VON REKLAMATIONEN UND GELTENDMACHUNG VON ANSPRÜCHEN UND

GRUNDSÄTZE BEZÜGLICH DES ZUGANGES ZU DIESEN VERFAHREN

7.1. Detaillierte Informationen über die Möglichkeit der Verwendung durch den Kunden, der ein Verbraucher ist, der außergerichtlichen Verfahren zur Überprüfung einer Reklamation und Geltendmachung von Ansprüchen oder und die Grundsätze bezüglich des Zuganges zu diesen Verfahren sind auf der Webseite des Amtes für Wettbewerb- und Verbraucherschutz verfügbar, unter der Adresse: https://uokik.gov.pl/pozasadowe_rozwiazywanie_sporow_konsumenckich.php.

7.2. Beim Präsidenten des Amtes für Wettbewerb- und Verbraucherschutz wird auch eine Kontaktstelle betrieben (Telefon: 22 55 60 333, E-Mail: kontakt.adr@uokik.gov.pl oder schriftliche Adresse: Pl. Powstanców Warszawy 1, Warszawa.), deren Aufgabe unter anderem das Helfen den Verbrauchern in Fällen bezüglich der außergerichtlichen Beilegung von Verbraucherrechtsstreitigkeiten, ist.

7.3. Der Verbraucher hat die folgenden beispielhaften Möglichkeiten, um außergerichtliche Methoden zur Überprüfung von Reklamationen und Geltendmachung von Ansprüchen anzuwenden: (1) Antrag auf Beilegung einer Streitigkeit an das feste Verbraucherschiedsgericht (mehr Informationen auf der Seite: http://www.spsk.wiih.org.pl/); (2) Antrag auf eine außergerichtliche Beilegung eines Streites an den Woiwodschaftsinspekteur für Handelsaufsicht (mehr Informationen auf der Seite des Inspekteurs zuständig aufgrund des Ausführungsortes der Gewerbetätigkeit durch den Verkäufer) und (3) Hilfe des Kreisverbraucherbeauftragten (Stadtverbraucherbeauftragten) oder einer sozialen Organisation, zu deren Satzungsaufgaben der Verbraucherschutz gehört (u.a. Verbraucherföderation, Verein der polnischen Verbraucher). Tipps werden unter anderem per E-Mail unter der Adresse porady@dlakonsumentow.pl und unter der Verbraucher-Hotline-Nummer 801 440 220 (Hotline an Werktagen von 8:00 - 18:00 Uhr verfügbar, Gebühr pro Verbindung gemäß dem Betreiber-Tarif) gewährt.

7.4 Unter der Adresse http://ec.europa.eu/consumers/odr ist eine Plattform des Internetsystem zur Beilegung von Streitigkeiten zwischen Verbrauchern und Unternehmern auf EU-Ebene (ODR-Plattform) verfügbar. Die ODR-Plattform ist eine interaktive und mehrsprachige Webseite mit einer Stelle der umfassenden Bedienung für Verbraucher und Unternehmer, die eine außergerichtliche Beilegung eines Streites bezüglich Vertragsverpflichtungen, die sich aus einem Online-Kaufvertrag oder Dienstleistungserbringungsvertrag ergeben, anstreben (mehr Informationen auf der Webseite der Plattform und unter der Internetadresse des Amtes für Wettbewerb- und Verbraucherschutz: https://uokik.gov.pl/spory_konsumenckie_faq_platforma_odr.php).

8. RÜCKTRITTSRECHT VOM VERTRAG
(GILT FÜR AB 25. DEZEMBER 2014 ABGESCHLOSSENE KAUFVERTRÄGE)

8.1. Ein Verbraucher, der einen Fernabsatzvertrag, kann innerhalb von 14 Kalendertagen von diesem zurückzutreten, ohne Angabe von Gründen und ohne Kosten zu tragen, mit Ausnahme der in Pkt. 8.8 der Ordnung genannten Kosten. Zur Einhaltung der Frist genügt es, vor Ablauf der Frist eine Erklärung abzugeben. Die Erklärung zum Rücktritt vom Vertrag kann man zum Beispiel:

schriftlich an folgende Adresse einreichen: Koscielna 1, 42-609, Tarnowskie Góry

in elektronischer Form per E-Mail an folgende Adresse: verkauf@capello.pl

8.2. Ein beispielhafter Muster des Formulars zum Zurücktreten vom Vertrag befindet sich im Anhang Nr. 2 des Gesetzes über Verbraucherrechte und ist auch zusätzlich auf der Webseite des Online-Shops in dem Lesezeichen „Zurücktreten vom Vertrag“ verfügbar. Der Verbraucher kann das Formularmuster verwenden, es ist jedoch nicht obligatorisch.

8.3 Die Frist zum Zurücktreten vom Vertrag beginnt:

für den Vertrag, in Rahmen dessen Ausführung der Verkäufer das Produkt ausgibt und verpflichtet ist, sein Eigentum zu übertragen (z.B. Kaufvertrag) – ab der Inbesitznahme des Produktes durch den Verbraucher oder einen von ihm benannten Dritten mit Ausnahme des Frachtführers und im Falle eines Vertrags, der (1) mehrere Produkte umfasst, die separat, in Chargen oder in Teilen geliefert werden – ab der Inbesitznahme des letzten Produkts, Charge oder Teils oder (2) auf einer regelmäßigen Lieferung von Produkten über einen bestimmten Zeitraum beruht – ab der Inbesitznahme des ersten Produkts;

für andere Verträge – ab dem Zeitpunkt des Vertragsabschlusses.

8.4 Im Falle des Rücktritts von einem Fernabsatzvertrag gilt der Vertrag als nicht abgeschlossen.

8.5. Der Verkäufer ist verpflichtet unverzüglich, spätestens innerhalb von 14 Kalendertagen ab dem Datum des Eingangs der Erklärung des Verbrauchers über den Rücktritt vom Vertrag, dem Verbraucher alle von ihm geleisteten Zahlungen zurückzuerstatten, einschließlich der Lieferungskosten des Produkts (mit Ausnahme der zusätzlichen Kosten, die sich aus der vom Kunden gewählten Lieferungsmethode ergeben, die anders ist, als die günstigste Standardliefermethode, die im Online-Shop verfügbar ist). Der Verkäufer erstattet die Zahlungen unter Verwendung der gleichen Zahlungsmethode, welche der Verbraucher verwendet hat, es sei denn, der Verbraucher hat ausdrücklich einer anderen Rückerstattungsmethode zugestimmt, welche sich für ihn mit keinen Kosten verbindet. Im Fall einer Zahlung mit einer Zahlungskarte erfolgt die Rückerstattung der Mittel auf das der Zahlungskarte, mit deren Hilfe die Zahlung getätigt wurde, zugeordnete Bankkonto. Wenn der Verkäufer nicht vorgeschlagen hat, dass er das Produkt vom Verbraucher selbst abholt, kann er die Rückerstattung der vom Verbraucher erhaltenen Zahlungen bis zum Zeitpunkt des Erhalt des Produktes oder der Lieferung durch den Verbraucher einer Bestätigung seiner Rücksendung, abhängig davon, welches Ereignis zuerst auftritt, einbehalten.

8.6. Der Verbraucher muss das Produkt unverzüglich, spätestens innerhalb von 14 Kalendertagen nach dem Tag, an dem er vom Vertrag zurückgetreten ist, an den Verkäufer zurücksenden oder an eine vom Verkäufer zur Abholung berechtigte Person übergeben, sofern der Verkäufer nicht vorgeschlagen hat, dass er das Produkt selbst abholt. Zur Einhaltung der Frist genügt es, vor Ablauf der Frist das Produkt zurückzusenden. Der Verbraucher kann das Produkt an die folgende Adresse zurückgeben: Fabryczna 28, 42-600, Tarnowskie Góry.

8.7. Der Verbraucher haftet für eine Wertminderung des Produkts, welche die Folge dessen Nutzung in einer solche Weise ist, die über die zur Feststellung des Charakters, Eigenschaften und Funktionsweise des Produktes, notwendige Nutzung hinausgeht.

8.8 Mögliche Kosten im Zusammenhang mit dem Rücktritt des Verbrauchers vom Vertrag, die der Verbraucher verpflichtet ist zu tragen:

Wenn der Verbraucher eine Lieferungsmethode des Produkts gewählt hat, die nicht die günstigste übliche im Online-Shop verfügbare Liefermethode ist, ist der Verkäufer nicht verpflichtet, die dem Verkäufer entstandenen zusätzlichen Kosten zu erstatten.

Der Verbraucher trägt die direkten Kosten der Rückgabe des Produkts.

Handelt es sich bei dem Produkt um eine Dienstleistung, deren Ausführung - auf ausdrücklichen Wunsch des Verbrauchers - vor Ablauf der Rücktrittsfrist vom Vertrag begonnen hat, ist der Verbraucher, der das Recht zum Rücktritt vom Vertrag ausübt, verpflichtet, die bis zum Zeitpunkt des Rücktritts vom Vertrag ausgeführten Leistungen zu bezahlen. Der Zahlungsbetrag wird proportional zum Umfang der ausgeführten Leistung, unter Berücksichtigung des im Vertrag vereinbarten Preises oder Entgelts berechnet. Wenn der Preis und die Vergütung zu hoch sind, ist die Berechnungsgrundlage dieses Betrages der Marktwert der erbrachten Leistung.

8.9. Das Rücktrittsrecht von einem Fernabsatzvertrag steht dem Verbraucher bezüglich folgender Verträge nicht zu:

(1) Vertrag über die Erbringung von Dienstleistungen, falls der Verkäufer die Dienstleistung vollständig erbracht hat, mit ausdrücklicher Zustimmung des Verbrauchers, der vor dem Beginn der Leistung benachrichtigt wurde, dass nach der Erbringung der Leistung durch den Verkäufer er das Rücktrittsrecht vom Vertrag verliert, (2) Vertrag in welchem der Preis oder die Vergütung von den Schwankungen auf dem Finanzmarkt abhängen, über welche der Verkäufer keine Kontrolle hat und welche vor dem Ablauf der Frist zum Zurücktreten vom Vertrag vorkommen können, (3) Vertrag in welchem der Leistungsgegenstand kein Fertigprodukt ist, welches gemäß der Spezifikation des Verbrauchers hergestellt wurde oder welcher der Erfüllung seiner individualisierter Bedürfnisse dient, (4) Vertrag in welchem der Leistungsgegenstand ein Produkt ist, das einem schnellen Verderben unterliegt oder ein kurzes Mindesthaltbarkeitsdatum hat, (5) Vertrag in welchem der Leistungsgegenstand ein Produkt ist, das in einer versiegelten Verpackung geliefert wird und nach dem Öffnen der Verpackung aufgrund des Gesundheitsschutzes oder aus hygienischen Gründen, falls die Verpackung nach der Lieferung geöffnet wurde, nicht zurückgegeben werden darf, (6) Vertrag in welchem der Leistungsgegenstand Produkte sind, die nach der Lieferung, aufgrund dessen Charakters, unzertrennlich mit anderen Sachen verbunden werden, (7) Vertrag in welchem der Leistungsgegenstand Alkoholgetränke sind, deren Preis bei dem Abschluss des Kaufvertrages bestimmt wurde und deren Lieferung erst nach dem Ablauf von 30 Tagen erfolgen kann und deren Wert von den Schwankungen auf dem Markt abhängt, über welchen der Verkäufer keine Kontrolle hat, (8) Vertrag in welchem der Verbraucher eindeutig gefordert hat, dass der Verkäufer zu ihm kommt, um eine dringende Reparatur oder Wartung auszuführen, falls der Verkäufer zusätzlich andere Dienstleistungen erbringt, als diese, deren Ausführung der Verbraucher gefordert hat oder andere Produkte liefert, als die Ersatzteile, die zur Ausführung der Reparatur oder Wartung erforderlich sind, das Rücktrittsrecht vom Vertrag steht dem Verbraucher in Bezug auf die zusätzlichen Dienstleistungen oder Produkte zu, (9) Vertrag in welchem der Leistungsgegenstand Tonaufnahmen oder visuelle Aufnahmen oder Computerprogramme sind, die in einer versiegelten Verpackung geliefert werden, falls die Verpackung nach der Lieferung geöffnet wurde, (10) Vertrag über die Lieferung von Tageszeitungen, Periodikum oder Zeitschriften, außer von Verträgen für Abonnement, (11) Vertrag abgeschlossen in Form einer öffentlichen Versteigerung, (12) Vertrag über die Erbringung von Dienstleistungen in Bezug auf Übernachtung, anders als für Wohnzwecke, Warenbeförderung, Autovermietung, Gastronomie, Dienstleistungen verbunden mit Erholung, Unterhaltungs-, Sport- oder Kulturveranstaltungen, falls in dem Vertrag der Tag oder der Zeitraum der Dienstleistungserbringung bestimmt wurde, (13) Vertrag über Lieferung von Digitalinhalten, die nicht auf einem materiellen Datenträger gespeichert wurden, falls die Erbringung der Leistung mit einer ausdrücklichen Zustimmung des Verbrauchers, vor Ablauf der Frist für das Zurücktreten vom Vertrag und nach dem Benachrichtigen des Verbrauchers durch den Verkäufer über den Verlust des Rücktrittsrechts vom Vertrag, erfolgte.

9. BESTIMMUNGEN

BEZÜGLICH DER UNTERNEHMER

9.1. Der vorliegende Punkt der Ordnung und die darin enthaltenen Bestimmungen gelten ausschließlich für Kunden und Dienstleister, die keine Verbraucher sind.

9.2. Dem Verkäufer steht das Recht zum Zurücktreten vom mit dem Kunden, der keine Verbraucher ist, abgeschlossenen Kaufvertrag innerhalb von 14 Kalendertagen ab dem Tag des Abschlusses des Vertrages zu. Das Zurücktreten vom Kaufvertrag kann in diesem Falle ohne der Angabe eines Grundes erfolgen und führt seitens des Kunden, der kein Verbraucher ist zu keinen Ansprüchen gegenüber dem Verkäufer.

9.3. Im Falle von Kunden, die keine Verbraucher sind, hat der Verkäufer das Recht die verfügbaren Zahlungsmethoden einzuschränken, darunter auch das Tätigen einer Vorauszahlung vollständig oder teilweise zu fordern und dies unabhängig von der vom Kunden gewählten Zahlungsmethode und Tatsache des Abschlusses des Kaufvertrages.

9.4. Mit dem Zeitpunkt der Herausgabe durch den Verkäufer eines Produktes dem Beförderer, übergehen auf den Kunden, der kein Verbraucher ist, alle Vorteile und Belastungen, die mit dem Produkt verbunden sind und das Risiko eines zufälligen Verlustes oder Beschädigung des Produktes. Der Verkäufer trägt in diesem Falle keine Verantwortung für den Verlust, Defekt oder Beschädigung des Produktes, die ab dem Zeitpunkt der Übernahme des Produktes für die Beförderung bis zur Herausgabe des Produktes dem Kunden erfolgten und für den Verzug während der Sendungsbeförderung.

9.5. Im Falle der Übersendung des Produktes dem Kunden durch einen Beförderer, ist der Kunde, der kein Verbraucher ist, verpflichtet die Sendung in der für diese Art von Sendungen angenommener Zeit und Art zu untersuchen. Falls er feststellt, dass während der Beförderung es zu einem Defekt oder Beschädigung des Produktes gekommen ist, ist er verpflichtet, alle Tätigkeiten zu unternehmen, die notwendig sind, um die Verantwortung des Beförderers festzustellen.

9.6. Gemäß Art. 558 § 1 des polnischen Zivilgesetzbuches, wird die Verantwortung des Verkäufers aufgrund der Produkthaftung gegenüber dem Kunden, der kein Verbraucher ist, ausgeschlossen.

9.7. Im Falle von Dienstleistungsempfängern, die keine Verbraucher sind, kann der Dienstleister den Vertrag über die Erbringung von elektronischen Dienstleistungen mit sofortiger Wirkung und ohne Angabe von Gründen durch das Übersenden dem Dienstleistungsempfänger einer entsprechenden Erklärung, kündigen.

9.8. Die Verantwortung des Dienstleisters/Verkäufers gegenüber einem Dienstleistungsempfänger/Kunden, der kein Verbraucher ist, unabhängig von ihrer Rechtsgrundlage, ist beschränkt - sowohl im Rahmen eines einzigen Anspruches, als auch für alle Ansprüche insgesamt - bis zur Höhe des bezahlten Preises und Lieferkosten aufgrund des Kaufvertrages, aber nicht mehr als bis zu der Höhe von eintausend Zloty. Der Dienstleister/Verkäufer haftet gegenüber den Dienstleistungsempfänger/Kunden, der kein Verbraucher ist, nur für die bei Vertragsabschluss vorhersehbare typische Schäden und haftet gegenüber den Dienstleistungsempfänger/Kunden, der kein Verbraucher ist, nicht für entgangene Leistungen.

9.9. Jegliche Streitigkeiten zwischen dem Verkäufer/Dienstleister und dem Kunden/Dienstleistungsempfänger, der kein Verbraucher ist, werden durch das zuständige Gericht für den Sitz des Verkäufers/Dienstleisters überprüft.

10. PERSONENBEZOGENE DATEN IM ONLINE-SHOP

10.1. Der Verwalter der personenbezogenen Daten der Dienstleistungsempfänger/Kunden, die über den Online-Shop gesammelt werden, ist der Verkäufer.

10.2. Personenbezogene Daten der Dienstleistungsempfänger/Kunden, die vom Verwalter über den Online-Shop gesammelt werden, werden - entsprechend dem Willen des Dienstleistungsempfänger/Kunden - zum Zweck der Umsetzung des Kaufvertrags oder des Vertrags für die Erbringung von elektronischen Dienstleistungen, als auch [...] gesammelt.

10.3. Mögliche Empfänger der personenbezogenen Daten der Kunden des Online-Shops sind:

Im Falle eines Kunden, der im Online-Shop, die Zustellungsmethode per Postsendung oder Kuriersendung nutzt, stellt der Verwalter die gesammelten personenbezogenen Daten des Kunden einem ausgewählten Beförderer oder Vermittler zur Verfügung, der Sendungen auf Anfrage des Verwalters ausführt.

Im Falle eines Kunden, der im Online-Shop, die Zahlungsmethode per elektronische Zahlungen oder Zahlungskarte nutzt, stellt der Verwalter die gesammelten personenbezogenen Daten des Kunden einem ausgewählten Rechtssubjekt, der die oben genannten Zahlungen im Online-Shop bedient.

10.4 Der Dienstleistungsempfänger/Kunde hat das Recht auf den Zugriff zum Inhalt seiner Daten und deren korrigieren. Die Forderung in diesem Bereich kann zum Beispiel auf folgende Weise erfolgen:

schriftlich an folgende Adresse einreichen: Kościelna 1, 42-609, Tarnowskie Góry

in elektronischer Form per E-Mail an folgende Adresse: verkauf@capello.pl

10.5 Die Angabe personenbezogener Daten ist freiwillig, aber das Nichtbereitstellen der in der Ordnung genannten personenbezogener Daten, die zum Abschluss eines Kaufvertrags oder eines Vertrags über das Erbringen einer elektronischen Dienstleistung erforderlich sind, hat zur Folge, dass der Abschluss dieses Vertrags nicht möglich ist. Daten, die für den Abschluss eines Kaufvertrags oder eines Vertrags über die Erbringung von elektronischen Dienstleistungen erforderlich sind, werden auch jedes Mal auf der Webseite des Online-Shops angegeben, bevor ein bestimmter Vertrag abgeschlossen wird.

11. SCHLUSSBESTIMMUNGEN

11.1 Über den Online-Shop abgeschlossene Verträge werden in polnischer Sprache abgeschlossen.

11.2. Änderung der Ordnung:

Der Dienstleister behält sich das Recht vor, Änderungen der Ordnung aus wichtigen Gründen vorzunehmen, das heißt: Änderungen der Rechtsvorschriften; Änderungen der Zahlungs- und Liefermethoden - in einem Umfang, in dem sich diese Änderungen auf die Umsetzung der Bestimmungen dieser Ordnung auswirken.

Im Falle des Abschlusses von unbefristeten Verträgen im Rahmen der vorliegenden Ordnung (z. B. die Erbringung der elektronischen Dienstleistung – Konto) bindet die geänderte Ordnung den Dienstleister, falls die in Art. 384 und 384 [1] des Zivilgesetzbuches genannten Anforderungen beibehalten wurden, das heißt der Dienstleistungsempfänger wurde ordnungsgemäß über die Änderungen informiert und hat den Vertrag nicht innerhalb von 14 Kalendertagen nach dem Datum der Mitteilung gekündigt. Für den Fall, dass eine Änderung der Ordnung zur Einführung irgendwelcher neuer Gebühren oder Erhöhung der aktuellen geführt hat, hat der Dienstleistungsempfänger, der ein Verbraucher ist, das Recht vom Vertrag zurückzutreten.

Im Falle des Abschlusses von Verträgen anderer Art als unbefristete Verträge (z.B. Kaufvertrag) im Rahmen dieser Ordnung, werden die Änderungen der Ordnung auf keine Weise die erworbenen Rechte von Dienstleistungsempfängern/Kunden, die Verbraucher sind, vor dem Datum des Inkrafttretens der Änderungen der Ordnung, in keiner Weise verletzen, insbesondere werden die Änderungen der Ordnung keinen Einfluss auf die jetzt zur Abgabe vorgesehene und bereits abgegebene Bestellungen und abgeschlossene, umgesetzte oder ausgeführte Kaufverträge haben.

11.3 In Angelegenheiten, die nicht durch diese Ordnung geregelt sind, kommen die allgemein geltenden Bestimmungen des polnischen Rechts zur Anwendung, insbesondere: Zivilgesetzbuch; das Gesetz über die Erbringung elektronischer Dienstleistungen vom 18. Juli 2002 (GBl. 2002 Nr. 144, Pos. 1204, in der geänderten Fassung); für Kaufverträge, die ab dem 25. Dezember 2014 mit Kunden abgeschlossen wurden, die Verbraucher sind - Bestimmungen des Gesetzes über Verbraucherrechte vom 30. Mai 2014 (GBl. von 2014, Pos. 827, in der geänderten Fassung); und andere relevante Bestimmungen des allgemein anwendbaren Rechts.

nach oben
Shop is in view mode
Vollversion der Webseite
Sklep internetowy Shoper.pl